heike larsson ceramics logo

01.

 September 21

Pfifferling-Brot

Chanterelle sandwich

Kantarellmacka in Sweden - either you love it or you hate it - some see it as an inofficial national dish, marking the arrival of late summer/early fall. Hand picked in the forests, the chanterelles are cleaned from sand and green and heated in a pan until all water has evaporated. 


Then butter is added to fry the mushrooms until golden-brown. Salt, pepper and herbs are added to taste and then all is served on a slice of hearty dark whole grain bread. Serve with sides as available.




Butter fried.

Kantarellmacka ist in Schweden eins der inoffiziellen Nationalgerichte, die den Spätsommer einklingen. Frisch und selbst im Wald gepflückt, kommen sie - von Sand und Grün gereinigt - in die Bratpfanne und werden solange erhitzt, bis das komplette Wasser verdunstet ist.


Dann beliebig viel Butter hinzufügen und sie gold-braun knusprig braten, mit Salz und Pfeffer, evtl. Kräutern würzen und auf einem dunklen Vollkornbrot servieren. Beilagen dazu nach Vorrat und Geschmack. 


Die Pilze auf diesem Foto stammen tatsächlich aus den schwedischen Wäldern, handgepflückt von einem lieben Freund, der sie uns für die Heimreise in die Pfalz mitgab. Unbeschreiblich gut. (Dazu gab es Tomaten aus dem eigenen Garten, die uns nach dem Urlaub erwarteten.) 


Ansonsten kaufen wir Pfifferlinge im Hofladen oder auf dem Wochenmarkt.